Kultur und Wandern im Languedoc-Roussillon vom 25. September bis 2. Oktober 2004


zurück

Klicken Sie auf das gewünschte kleine Bild um eine vergrösserte Darstellung zu sehen und schliessen Sie das Fenster nach der Ansicht wieder

lauschige Plätze und Gässchen in Pérouges Le Puy en Velay gotische Kathedrale
... Brücke "Notre Dame" und altes Haus in Mende Ste. Enimie, wie im Tessin Häuser in der Tarnschlucht
Côte Vermeille bei Cerbère Wandern in den Pyrenäen ... in üppiger Vegetation Collioure, ein malerisches Städtchen
Anziehungspunkt von Malern wie Matisse Les Templiers,
 wie im Museum
Elne: Kreuzgang in der ... romanischen Kathedrale
gotische Kathedrale von Perpignan ... die Hauptstadt von Roussillon ... mit schönen Läden Castelnou: ein befestigtes Dorf
mit der ältesten Burg (um 990 gebaut) ... und malerischen Gassen in der Einsamkeit:
Prieuré de Serrabone ...
säulengetragene Empore aus rosa Marmor
Céret - Mekka der Maler Lebenslust unter Platanen die Markthalle in Narbonne Cathédrale St-Just
Gotik in Reinkultur ... und das jüngste Gericht am Altar Fontfroide in mediterraner Umgebung  ... eine ehemalige Zisterzienserabtei
heute in Privatbesitz Carcassonne:
die Stadt der 38 Türme
... und das Leben zwischen den Mauern der Hafen von Canet-Plage
Saint-Martin du Canigou ... und seine erzählenden Kapitelle Esskultur in Villefranche-de-Conflent Saint-Michel-de-Cuxa - romanische Perle
ein Tessinerdorf? nein Eus ... mit reifen Früchten ... und bezaubernden Plätzen die Aussicht von Château de Quéribus
... letzte katharische Bastion die Mühle von Cucugnan Château de Peyrepertuse ... mit 2,5 km Mauern

photograph © Peter Stutz


der Reisebericht dazu